Rückblick: Friseur-Limited bescherte mir meinen ersten Haftungsbescheid

Rückblick: 2007 bekam ich als frischgebackener Anwalt „meinen“ ersten Haftungsbescheid auf den Tisch. Das Finanzamt hatte einen Haftungsbescheid gemäß §§ 69, 34 AO gegenüber dem „Generalbevollmächtigten“ einer englischen Limited wegen nicht abgeführter Lohnsteuer erlassen. Unternehmensgegenstand der Limited war übrigens der Betrieb eines kleinen Friseur- und Kosmetiksalons in der Nähe von Chemnitz.

Damals war es noch „en vogue“, eine Limited zu haben. Heute gibt es die UG haftungsbeschränkt. An der steuerlichen Haftung hat sich dabei nichts geändert.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.